Trauerblumen für das Grab und ihre Bedeutung

…in Deutschland und anderen Ländern

Trauersträuße, Trauergestecke und andere Trauerfloristik – Blumen gehören zu Beerdigungen dazu. Sie schmücken Sarg, Urne und Grab und drücken aus, was schwer in Worte zu fassen ist. Daher sollten Blumen für Beerdigungen mit Bedacht ausgewählt werden. Sie verdeutlichen nicht nur die eigenen Gefühle, sondern schmücken nach der Bestattung das Grab. Doch welche Sorten sind für eine Beerdigung die richtigen und gibt es im Vergleich zu anderen Ländern Unterschiede?

Symbolik der Trauerblumen

Häufig besorgen Angehörige die Blumen, aber auch Gäste bringen als Zeichen ihrer Trauer Blumengrüße mit. Die Pflanzen sind Symbole für die Schönheit des Lebens und stehen gleichzeitig für Vergänglichkeit.

Ob Deutschland, Russland oder Kroatien – die Symbolik kann sich von Land zu Land unterscheiden und es gibt einiges zu beachten. Zum Beispiel sollten Sie in Russland zu Beerdigungen und in Trauerfällen nur eine gerade Anzahl an Blumen verschenken. Einen Strauß mit gerader Anzahl an einen Lebenden zu verschenken, soll Unglück bringen – gerade Zahlen sind dort den Toten vorbehalten. In Deutschland ist dieser Brauch nicht verbreitet. Da manche Personen abergläubisch sind, sollten Sie aber auf eine Anzahl von 13 Blumen verzichten.

Wir haben für Sie eine Auswahl an Blumen zusammengestellt, die Sie in Deutschland, Frankreich, Kroatien und anderen Ländern problemlos auswählen können – wenn Sie die richtige Farbwahl treffen. In Russland können Sie zu einer Bestattung zum Beispiel gelbe Blumen mitbringen – aber niemals als nett gemeintes Mitbringsel. Nach russischem Aberglauben bringen gelbe Blumen Unglück und stehen für Untreue und Eifersucht. Da sie aber auch Abschied symbolisieren, können Sie bei Bestattungen eingesetzt werden. In Frankreich sollten Sie dagegen komplett auf die Farbe Gelb verzichten.

Chrysanthemen

Chrysanthemen

Chrysanthemen gehören zur klassischen Trauerfloristik – und zwar nicht nur in Deutschland. In Frankreich zählen weiße Chrysanthemen zu den beliebtesten Sorten für Blumenschmuck bei Bestattungen. Sie gelten als Beweis für die Liebe und sind gleichzeitig Todesboten.

Auch in Kroatien gehören sie zum typischen Grabschmuck und werden dort fast nur für Beerdigungen und Gräber genutzt. Als Mitbringsel oder Strauß zum Geburtstag sollten Sie die Blumen in Kroatien daher nicht verschenken.

Rosen

Rosen

Kaum eine andere Blume steht so sehr für Liebe und Schönheit. Auch in der Trauerfloristik werden Rosen häufig eingesetzt, um Liebe und Verbundenheit auszudrücken. Oft werden Rosen daher von engen Angehörigen ausgewählt. Es ist sogar möglich, ein Rosenherz aus Blumen stecken zu lassen, das die Bedeutung nochmals unterstreicht.

In Frankreich sollten Sie auf gelbe Rosen auf Beerdigungen verzichten. Dort symbolisiert die Farbe Eifersucht.

Nelken

Nelke

Freundschaft, Großzügigkeit, göttliche Liebe und Treue – für all das stehen Nelken, weshalb sie ebenfalls beliebte Trauerblumen sind. Vor allem in weißer Farbe symbolisieren sie ewige Treue und Hoffnung, in Rot oder Rosa Freundschaft und Liebe.

Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht

Schon der Name verrät die Bedeutung dieser Blume: Abschied, Zusammengehörigkeit und Liebe über den Tod hinaus.

Calla

Calla

Vor allem weiße Callas stehen für ewiges Leben und finden daher häufig einen Platz in der Trauerfloristik. Wenn Sie dem oder der Verstorbenen ein friedliches und ewiges Leben nach dem Tod wünschen, sind Callas die richtige Wahl.

Lilien

Lilie

Hochachtung, Zuneigung, Licht, Hoffnung – diese Symbolik macht Lilien zu passenden Trauerblumen. Vorsicht ist aber bei gelben Lilien geboten, die für Eitelkeit stehen.

Egal für welche Blumen Sie sich entscheiden, häufig werden helle Farben wie Weiß oder Creme ausgewählt, denn diese symbolisieren Trauer und Verlust, aber auch Hoffnung und Trost.

In Kroatien werden gerne die Farben der Nationalflagge (Rot, Weiß, Blau) für Gestecke und Sträuße eingesetzt. Oder Trauerschleifen in Nationalfarben schmücken Kränze, Gestecke und Co. Etwas aufwändiger, aber trotzdem sehr schön: Kroatische Landeswappen, die aus Blumen zusammengesteckt werden.

Von kunterbunten Sträußen wird eher abgeraten. Einfarbige Sträuße sind für Beerdigungen in vielen Ländern die bessere Wahl – es sei denn, der oder die Verstorbene hat sich eine farbenfrohe Bestattung gewünscht. In solchen Fällen informieren die Hinterbliebenen im Vorfeld der Beerdigung in der Regel die Trauergäste.

Strauß, Kranz oder Gesteck?

Das Sargbouquet bzw. die Urnenhaube wird in Deutschland fast immer von den Angehörigen organisiert. Sie beauftragen zum Beispiel einen Floristen oder den Bestatter mit dieser Aufgabe, welche den Blumenschmuck dann am Ort der Trauerfeier aufstellen.
Dem Sarg- oder Urnenschmuck kommt eine besondere Bedeutung zu, denn er ist das zentrale Element, dem andere Gestecke einen Rahmen verleihen.

Durch die Blume gesprochen: Trauerschleifen
Trauerkränze oder Trauersträuße sind eine schöne Möglichkeit, einen würdevollen Blumengruß für die verstorbene Person mitzubringen. Diese können Sie mit einem Schleifenband und einer individuellen Botschaft ausstatten lassen, um Ihr Mitgefühl auch schriftlich zum Ausdruck zu bringen.

Trauerkränze werden häufig von Angehörigen, engen Freunden oder nahen Verwandten geschenkt. Vor der Trauerfeier werden sie vom Floristen oder Bestatter am Sarg aufgestellt. Nach der Bestattung schmücken sie dann das Grab. Sie symbolisieren den ewigen Kreislauf der Sonne und die Unvergänglichkeit der Seele. Gestecke und Kränze werden nach dem Verschließen des Grabes auf den Grabhügel gelegt und dekorieren diesen.
Übrigens: In Polen werden Kränze nur an Allerheiligen oder bei Beerdigungen genutzt. Ein Kranz an der Haustür würde also bedeuten, dass jemand gestorben ist.

Einzelne Blumen und kleine Sträuße
Kleine Sträuße oder einzelne Blumen werden bei Beerdigungen oft ins offene Grab geworfen. Daher können Sie diese während der Trauerfeier in der Hand behalten und später zusammen mit dem Sarg in die Erde geben.

… und wenn keine Blumen erwünscht sind?

Dieser Wunsch wird häufig in Todesanzeigen zum Ausdruck gebracht. Stattdessen wird um Spenden für einen guten Zweck gebeten. Respektieren Sie diesen Wunsch und nehmen Sie an dem Spendenaufruf teil. Wenn Sie das Bedürfnis haben, können Sie zur Beerdigung dann eine einzelne Blume mitbringen und diese an Sarg oder Urne ablegen bzw. während der Beisetzung mit ins Grab geben.

Bildquellen:
Beitragsbild: © Fotolia | #138240757 | Urheber: pixelfreund
Nelke: CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=170260
Rose: Eva K., CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=923423
Chrysanthemen: Von Σ64 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1380565
Vergissmeinnicht: CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=157211



Kurz Natursteine

Kurz Natursteine

Wir sind ein Familienbetrieb, der seit über 70 Jahren in der Natursteinbranche tätig ist. Durch die individuelle Gestaltung von Grabmalen und das Aufzeigen von neuen Wegen und Visionen ist unser Unternehmen zu einem der führenden Produzenten und Importeure in Deutschland geworden.






Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *